Logo Starke SchuleLogo blaues Dach 

   

Klassenfahrt der Klasse 6a


Unser Aufenthalt in Hof/Saale vom 17.- 20. Oktober 2011 gefiel uns prima.
Die Jugendherberge dort ist in einem hübschen, älteren Haus. So kleine Klassen wie die 6a haben dort wunderbar Platz. Schaut sie euch doch mal an unter
www.jugendherberge-hof.de

Unser Programm bestand aus einigen schönen Aktivitäten, denn das Motto war:
„G – wie gemeinsam!“ Gewalt und Aggression sollten keinen Platz haben, sondern Sachen, die unsere Klassengemeinschaft stärken!
Und wir spielten Spiele wie diese:

Wer hat hier das Sagen?
Ein Kind wird vor die Tür geschickt. Die anderen sitzen im Kreis und verabreden, „wer das Sagen hat“. Dieses Kind beginnt mit einer Bewegung, die es möglichst schnell und übergangslos immer wieder wechselt. Alle anderen müssen unauffällig auf den Bewegungswechsel achten und ihn sofort mitvollziehen. Das Kind vor der Tür wird hereingeholt. Es stellt sich in die Mitte des Kreises und versucht herauszufinden, wer die Bewegungen der Gruppe steuert.
War es für die Gruppe leicht, sich unauffällig auf ein anderes Kind einzulassen? War es schwierig, die Gruppe unauffällig, aber bestimmt zu steuern?

Wo bleibt nur die Polizei?
Die Spieler stellen sich in einer Reihe auf. Der Spielleiter verteilt die Rollen: Unauffällig schlägt er dem „Mörder“ dreimal auf den Rücken, dem „Polizisten“ zweimal und den „Fußgänger“ jeweils einmal.
Dann laufen die Spieler umher, und keiner weiß, wer der andere ist.
Der Mörder zwickt sein Opfer zweimal. Das Opfer geht noch zwei Schritte, bevor es kreischend zusammenbricht. Die Menge läuft weiter.
Eine schwere Aufgabe für den Polizisten: den Mörder zu entlarven, bevor er erneut zuschlägt!
(Kleiner Tipp: nicht zu kräftig kneifen, es soll ja keine blauen Flecken geben!)

Was haben wir in Hof unternommen?

1. Tag
Anreise – Wir kamen gegen 11.30 Uhr in Hof am Bahnhof an. Herr Knoll, unser Förderlehrer, der ja bei Hof wohnt, erwartete uns! Dann wanderten wir zur Jugendherberge. Dort aßen wir zu  Mittag. Wir bezogen unsere Zimmer und räumten die Reisekoffer aus.
Am Nachmittag fuhren wir mit dem Bus zum Zoohof-Park. Dort gab es z.B. Kängurus! Auch ein toller Abenteuerspielplatz war da. Nach zwei Stunden wanderten wir zurück und lernten dabei die Stadtmitte von Hof kennen. In einem superschönen Spielwarenladen kauften einige Mädchen sich Pfauenfedern!
Am Abend lasen wir vor dem Essen „Angstmän“ und der Abschluss war ein „Bunter Abend“.

2. Tag
Wir begannen unser Video „G – wie gemeinsam!“ und sammelten Ideen dafür.
Der Spielplatz und die Tischtennisplatte lockten uns nach draußen.
Um 13 Uhr wanderten wir zum Kletterwald. Es war wunderschönes Herbstwetter, nicht zu kalt und nicht zu warm – ideal zum Klettern!
Dort zeigte man uns den Parcours, den jeder nach einer ausführlichen Anweisung selbstständig erklettern konnte. Wir gingen mit Aufmerksamkeit und Konzentration an die Sache. Wer manchmal vor einem Absprung zögerte, wurde angefeuert und ermuntert! Wenn jemand eine Übung nicht machen wollte, wurde das akzeptiert!
Es war fantastisch: wirklich jeder gab sein Bestes! Und alle waren begeistert. Man konnte stolz sein auf sich. Und auf die Klasse!
Doch der Tag war noch nicht zu Ende: der Herbergsleiter ließ uns ein Grillfeuer entfachen, was einigen Jungen großen Spaß machte. Die gegrillten Würstchen schmeckten tatsächlich absolut lecker. Man saß noch lange draußen am Feuer und wärmte sich gemeinsam daran.

3. Tag
Vormittags fand ein Tischtennis-Turnier statt. Herr Knoll gab den Schiedsrichter mit Bravour. Zwei Teams spielten gegeneinander, sogar mit Frau Kümmerle! Das Siegerteam erhielt als Preis jeder ein „Mars“.
Nach dem Mittagessen wanderten wir zum Labyrinth am Untreusee.
Dieses war ganz toll. Es bestand aus Bretterwänden und hatte 4 Hauptstationen mit den Symbolen: Sonne, Mond, Erde und Stern. Diese musste man finden und stempeln. Das war ziemlich schwierig und nicht alle fanden die vier. Außerdem hingen Bilder an den Wänden, die wir uns merken sollten. Am Ende gab es wieder Preise für alle Gewinner! Gizem hatte es am längsten im Labyrinth ausgehalten, aber Michelle hatte die meisten Punkte gesammelt! Bravo!
Abends sollte ein Besuch in der Sternwarte stattfinden. Obwohl das Wetter nasskalt war, begaben wir uns – die meisten klugerweise dick eingemummt – auf den Weg. Es war diesmal nicht so weit zum Glück.
Ein wissenschaftskundiger Mensch erklärte uns das Universum! Aber wie!!!
Man konnte es wirklich verstehen! Und Efecan, Piotr, Sasha, Chris und Christian haben ihn mit ihren Fragen fast gelöchert wie ein „Schwarzes Loch“ – wenn ihr wisst, was das ist. Wir verstehen das jetzt! ☺
Die Decke verschwand über uns, und der wolkige Nachthimmel breitete sich über unseren Köpfen aus – WOW!
Tja, und dann warteten wir auf die ISS, die wir nun nicht mehr mit einem Stern verwechseln, sondern wir wissen, dass es eine Raumstation mit drei Astronauten ist.
Wir hatten Glück und konnten sie genau um 20.24 Uhr sehen – wie im Internet vorausgesagt.
Es wurde uns gezeigt, dass man unter http://www.stellarium.softonic.de den aktuellen Sternenhimmel beobachten kann. Dazu muss man sich ein kostenloses Programm "Das Planetarium" downloaden.
Das ist nicht nur für Hobby-Astronomen interessant!
Wir bewunderten natürlich auch das riesige Teleskop in der Sternwarte.
Und einige kauften sich eine Spezial-Sonnenbrille, mit der man die Sonne direkt anschauen kann, ohne sich dabei die Netzhaut zu verletzen.

4. Tag
Nach einem entspannten, ausgiebigen Frühstück nahmen wir Abschied von der netten Jugendherberge. Natürlich musste man so Einiges aufräumen und sauber machen. Aber dann wanderten wir zu einem kleinen Hügel mit einem Spielplatz und einem Turm. Eine Rundumsicht über die Stadt Hof hätte uns belohnen können, wenn der Turm nicht gerade gesperrt gewesen wäre.
Trotzdem vergnügte man sich noch kurz auf dem Spielplatz, bevor es noch zum „Shoppen“ ging. Schließlich brauchten wir noch etwas zum Knabbern während der Zugfahrt!

Müde, aber froh gestimmt kamen wir wieder in Nürnberg an und wurden sogar von einigen Eltern bereits am Bahnsteig herzlich empfangen.

Elke Kümmerle, 21.10.2011 

 
Startseite Schulleben Aus der Unterstufe 2011 Klassenfahrt 6a Hof