Logo Starke Schule

Logo blaues Dach

 

Wo ist Faris?
Premiere mit thevo am 30. Januar 2017
an der Dr.-Theo-Schöller-Mittelschule



Die Deutschförderklasse 9/2 und die Übergangsklasse für Sprachanfänger*innen waren mit ihren Klassenleitungen Carolin Buinevicius und Stefan Roth Premierengäste. Die Neuproduktion von thevo ist ein besonderes Format. Eine große Bühne ist nicht erforderlich, es ist ein Klassenzimmerstück.

Während des Unterrichts klopft es an der Türe und ein Ermittler der Verfassungsschutzbehörde betritt den Raum. Verwirrung und Irritation der Schüler*innen sind spürbar und es dauert eine Weile, ehe klar wird, dass der Ermittler nicht „echt“ ist, aber sehr authentisch wirkt.

„Wo ist Faris?“ nimmt die Themen Rassismus, Angst vor Terroraschlägen und die Radikalisierung von Jugendlichen in den Fokus. Die Geschichte: Seit zwei Wochen ist Faris, ein 15-jähriger Deutscher, verschwunden. Die Polizei ist auf der Suche nach ihm und ermittelt. Er wird angenommen, dass sich Faris der radikalen Vereinigung „ Brüder der Gerechtigkeit“ angeschlossen hat und sich im Ausland befindet. In die Untersuchungen wird die gesamte Schule, an der Faris zuletzt für kurze Zeit war, einbezogen. Die Ermittler – Julie Gauthier vom französischen Dienst DCRI und der deutsche Beamte des Verfassungsschutzes Peter Mögglich gehen von Klassenzimmer zu Klassenzimmer und befragen die Schüler*innen.
Im ersten Teil bekommen die Schüler*innen einen Einblick in die Arbeit der beiden Ermittler, im zweiten Teil werden Sie Zeuge der Radikalisierung von Leon Karstein der sich später Faris nennt.

Wo_ist_Faris_1Wo_ist_Faris_2Wo_ist_Faris_3

Im dritten und letzten Teil haben die Schüler*innen die Möglichkeit, mittels direkten Eingreifens in das Theaterstück, das Verhalten von Leon bzw. Faris zu verändern.

Wo_ist_Faris_4Wo_ist_Faris_5Wo_ist_Faris_6

Mit der Methode Forumtheater werden die Zuschauer*innen zu Akteuren und setzen sich damit auf besondere Weise mit dem Thema auseinander. Die Möglichkeit direkt einzugreifen in das Geschehen macht es möglich ganz nah am Thema zu sein. Unter der Regie von Uwe Weber ist ein Stück entstanden, das ein sehr aktuelles Thema in den Mittelpunkt rückt. Dany Tollemer und Jörg Hunsdorfer sind so inszeniert, dass sie in ihren Rollen sehr authentisch wirken und die Zuschauer*innen berühren. Die Spannung ist über eine Stunde im Klassenzimmer spürbar. Die Texte sind anspruchsvoll und dennoch verständlich.

„Wo ist Faris“ ist ein starker Impuls zu einem Thema unserer Zeit und bietet eine sehr gute Grundlage im Unterricht weiter daran zu arbeiten.

siehe auch unter:

https://www.thevo.de/index.php?Faris Homepage von thevo

Radio Z - u.a. mit dem Sendebeitrag zur Premiere in unserer Schule (Live-Mitschnitte)

http://radio-z.net/de/programmkalender/gesellschaft-beitraege/kultur-beitraege/topic/247203-wo-ist-faris.html

Siglinde Schweizer, 04.02.2017

 
Startseite SOR SchuleOhneRassismus